Logo retourenforschung.de Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Navigation


 
 

Retourenmanagement - Definition


Autor: Asdecker, B.

Erklärung:

Das Retourenmangement (engl. Returns Management) ist eine Teildisziplin des Supply Chain Managements. Es bezeichnet die institutionsübergreifende Planung, Durchführung und Kontrolle der Retourenflüsse sowie der damit assoziierten Informations- und Finanzflüsse, mit dem Ziel die Gewinnmaximierung des Wertschöpfungssystems zu unterstützen.

Um dieses Formalziel zu erreichen, muss das Retourenmanagement vier Aufgaben erfüllen und in Einklang bringen: (1) die Retourenbearbeitung, (2) die Retourenvermeidung, (3) die Retourenverhinderung sowie (4) die Retourenförderung.

Die Entscheidung, ob Bearbeitungs-, Vermeidungs-, Verhinderungs- und/oder Fördermaßnahmen zum Einsatz kommen, hängt maßgeblich von der verfolgten Wettbewerbsstrategie, dem Wertverlust im Zeitverlauf und dem Nettoretourenwert ab.

Das Retourenmanagement lässt sich in eine präventive sowie eine kurative Komponente untergliedern.

Quellennachweis:

Asdecker, B. (2018): "Retourenmanagement - Definition", Online: http://www.retourenforschung.de/definition_retourenmanagement.html, Abruf am: 17.12.2018.